Die Vorteile des Potenzmittels Viagra

viagra-blue-pillsDeutschlandweit gibt es Millionen Männer oder sogar Mehr, die von der erektilen Dysfunktion oder Impotenz betroffen sind. Früher konnten Ärzte nichts anderes tun, als zum Beispiel eine unangenehme Operation zu empfehlen, wenn es mit der Schwellung nicht funktioniert hat. Alternativ wurden Spritzen direkt in den männlichen Schwellkörper injiziert, damit das Liebesleben wieder seine Reize hatte. In den letzten Jahren gab es allerdings sehr viele neue Potenzmittel und Potenzpillen, die den Markt der Impotenz und Hilfsmittel regelrecht revolutioniert haben. Möchte man als Mann jedoch gegen den Hänger im Bett ankämpfen, sollte man sich nur auf einige wenige wirklich wirksame Potenzpillen, wie zum Beispiel Viagra verlassen. So kann man sich auf mehr Manneskraft einstellen, wenn es um die Standhaftigkeit im Bett zu zweit geht. Je nachdem, gibt es unterschiedliche Sexpillen, das wahre Potenzmittel Viagra bietet allerdings die meisten Vorteile.

Viagra seit 15 Jahren

Vor gut 15 Jahren war es für Männer und auch für Ärzte schwierig, zu klären, was der Grund für die erektile Dysfunktion ist. Heute glaubt man, dass es bis zu 70 % an organischen Ursachen liegt, wenn es mit der Erektion nicht klappt. Sowohl Herz Kreislauf Erkrankungen, als auch Blutdruck oder Arteriosklerose sind schuld daran, dass es zur Impotenz kommt. Dasselbe gilt auch für eine schlechte Durchblutung im Penis, der durch die Zuckerkrankheit Diabetes hervorgerufen wird. Zusätzlich kann es nämlich passieren, dass Diabetes die gesamten Nerven des Mannes im Körper schädigt, so dass auch der Penis nicht mehr steif werden kann.

Ernst zu nehmende Ursachen bei Impotenz

Es ist wichtig, die Ursachen für die Erektionsstörungen als Mann unbedingt ernst zu nehmen. Auf keinen Fall sollte man zu lange zögern, um diese behandeln zu lassen. Eventuell kann es nämlich auch sein, dass es sich um einen Hinweis auf eine Herzerkrankung handelt, bzw. dass der Mann Diabetes hat und dies erst durch die Impotenz bemerkt. Potenzpillen und Sexpillen sollten dahingehend niemals übermäßig gebraucht werden, gute Ansätze liefern auch Gespräche bei einer Sexualtherapie oder ähnliche Varianten.

Viagra revolutionierte das Liebesleben vieler Paare 1998

Im Jahr 1998 war es so weit, als der Potenzmittel Markt eine Revolution durch die Einführung von Viagra von der Firma Pfizer erlebte. Nie zuvor gab es ein derartig wirksames Potenzmittel, welches beim Mann so schmerzfrei und unkompliziert funktionierte, als die kleine blaue Tablette. In Deutschland gibt es mehrere Millionen Männer, welche mit Viagra erfolgreich das Sexualleben bereichern. Daher scheint es nicht verwunderlich, dass mehrere Millionen Viagra Tabletten jährlich über die Tresen der Apotheken gereicht werden. Natürlich gibt es Konkurrenzprodukte, wie zum Beispiel Levitra oder Cialis, keines kommt allerdings an Viagra heran.

Viagra hilft immer

Viagra funktioniert, wie viele andere Potenzmittel mittlerweile auch, durch den Wirkstoff Sildenafil als PDE fünf Hemmer. Dadurch entspannen sich die Muskeln rund um die Blutgefäße, nachdem die entsprechenden Signale weitergegeben werden. Der Penis stellt sich also nur dann auf, wenn Viagra genommen wurde und der Mann sexuelle Stimulation erfährt. Nachdem der Mann Viagra genommen hat, wird ein gewisses Enzym im Körper gehemmt. Folglich weiten sich die Arterien im männlichen Penis, damit vermehrt Blut in den Schwellkörper gelangen kann. So ist das beste Stück gleich einsatzbereit und stellt sich auf. Der Penis wird also durch Viagra viel größer, als normalerweise. Je nachdem, kommt es auf die korrekte Dosierung an, wenn es um den Wirkungszeitsraum und den Wirkungsbeginn von Viagra geht. Auf keinen Fall sollte der Mann nitrathaltige Herz-Medikamente mit Viagra kombinieren, ansonsten ist Viagra nicht gefährlich.

Viagra funktioniert mit Sildenafil

Ein riesiger Vorteil von Viagra ist, dass der Mann keine unkontrollierte Erektion nach der Einnahme der Potenzpille bekommt. Viele Millionen männliche Anwender können bestätigen, dass Viagra als einziges Mittel helfen kann, wenn es ansonsten im Bett mit der Erektion nicht mehr klappt. Die zahlreichen Erfahrungswerte der letzten 15 Jahre bestätigen, dass Viagra in der richtigen korrekten Dosierung und Anwendung keinerlei Nebenwirkungen hervorruft. Manchmal kann es zu Kopfschmerzen kommen, bzw. es kann sich auch das Gesicht röten. Das ist allerdings nicht schlimm, wenn man gegenüberstellt, wie wirksam Viagra für eine Erektion sein kann.

Eine stundenlange Erektion durch Viagra

Viagra wirkt gleich mehrere Stunden und die Wirkung setzt bereits ca. 20-30 Minuten nach der Einnahme an. Durchschnittlich kann sich der Mann also über ca. 8 Stunden lang guten Sex freuen, wenn er zu Viagra greift. Normalerweise ist es möglich, Viagra mit 25 mg pro Tablette zu kaufen. Je nachdem, sind in einer Einstiegspackung ca. vier Tabletten Viagra enthalten. Was den Preis betrifft, kann man Potenzpillen auch günstig im Internet einkaufen. Wichtig ist allerdings, sich vorher vom Arzt untersuchen zu lassen, wenn es darum geht, die korrekte Dosierung Viagra zu verwenden. Je nachdem, können vorliegende Herz-Kreislauf-Beschwerden Anzeichen für andere Erkrankungen sein, ganz genau kann es allerdings nur der Arzt feststellen. Grundsätzlich ist es aber kein Problem, Viagra im Internet zu ordern.