Potenzminderung durch starkes Rauchen

Rauchen verursacht nicht nur Krankheiten wie Lungenkrebs, sondern auch Impotenz. Das Potenzmittel Cialis kann Impotenz erfolgreich behandeln. Täglicher Zigarettenkonsum vermindert die Qualität der Spermien und erhöht das Risiko an Impotenz zu erkranken. Cialis kann jedoch helfen.

Das Rauchen schädlich ist wissen wir spätestens seit circa Mitte des 20. Jahrhundert. 1962 wurde durch eine amerikanische Studie das erste Mal wissenschaftlich exakt nachgewiesen, dass Rauchen bestimmte Krebsarten wie Rachen- oder Lungenkrebs verursachen kann. Seitdem bemühen sich Statten wie auch unabhängige Organisation darum auf die Gefahren des Rauchens aufmerksam zu machen. Heute ist es in den USA beispielsweise grundsätzlich verboten in öffentlichen Gebäuden zu rauchen und auch in Bars und Restaurants ist das Rauchen mittlerweile verboten. Vielen Raucher gefällt diese Entwicklung natürlich nicht. Dennoch muss man, auch als Raucher anerkennen, dass Rauchen dem Körper grundsätzlich sehr schadet.

Rauchen verursacht Impotenz

Studien haben beispielsweise ergeben, dass das Risiko an Impotenz in Folge des Rauchens zu erkranken bis zu 26mal höher ist als bei Nichtrauchern. Auch für ehemalige Raucher ist das Risiko immer noch 11mal höher als für Nichtraucher. Dennoch sieht man an diesem Ergebnis auch, dass sich der Körper durchaus regenerieren kann nach einer Zigarettensucht. Dennoch sterben jedes Jahr mindesten 5 Millionen Menschen an den Folgen ihrer Nikotinsucht. Kaum eine andere „legale“ Droge fordert so viele Todesopfer jährlich. Eingefleischte Raucher lassen sich jedoch von diesen Schreckensszenarien nicht beeinflussen. Auch Sprüche auf Zigarettenschachteln wie „Rauchen kann zu Durchblutungsstörungen führen und verursacht Impotenz“ lassen einen echten Raucher kalt.

Folgeerkrankungen des Rauchens

Meist tritt ein Umdenken erst dann ein, wenn sich Beschwerden beim Raucher einstellen. Generell leben Raucher äußerst gefährlich. Die Liste der möglichen Erkrankungen, die nachweislich durch Rauchen auftreten können, ist lang. Von Herzinfarkt, Schlaganfall bis hin zu Magen-Darm-Geschwüren und besagten Krebsarten können die Krankheitsbilder reichen. Ein besonders sensibles und oftmals tabuisiertes Thema ist die durch das Rauchen auftretende Impotenz. Nur wenige Männer reden öffentlich darüber, aber sehr viele Raucher klagen über eine verminderte Erektionsfähigkeit. Ein Umstand, der nicht verwundert, wenn man bedenkt welch verehrende Folgen der Zigarettenkonsum auf den Körper hat. Hauptbestandteil des Zigarettenqualms ist Nikotin. Das Nervengift verbreitet sich sehr schnell im Körper und löst im Gehirn eine Ausschüttung von Dopamin aus. Dopamin gehört zur Familie der Neurotransmitter und löst im Gehirn Glücksgefühle aus. So entsteht die Sucht nach einer immer neuen Zigarette. Neben Nikotin finden sich auch Schadstoffe wie Teer, Benzol und Blausäure in einer Zigarette. Eine durch und durch gefährliche Mischung, die vor allem eine Gefäßverengung der Arterien verursacht. Gerade das Arteriengeflecht im Penis des Mannes besteht aus feinsten Äderchen und wird durch den Zigarettenkonsum direkt beeinflusst. Die feinen Arterien können in der Folge nicht mehr ausreichend Blut aufnehmen und verhärten sich. Dadurch ist es dem betroffenen Mann kaum oder gar nicht mehr möglich eine Erektion zu erlangen. Denn eine Erektion kann nur entstehen, wenn bei sexueller Erregung ausreichend Blut in die Penisschwellkörper gepumpt werden kann.

Behandlungsmöglichkeiten bei Impotenz

Um bei einem impotenten Mann wieder die Erektionsfähigkeit zu steigern, bedarf es einer medikamentösen Behandlung. Auch Raucher, die eine erektile Dysfunktion entwickelt haben, können durch die Einnahme von Potenzmitteln wie Cialis ihre Potenz wieder nachhaltig steigern. Cialis eignet sich besonders gut, da es, dank seines Wirkstoffes Tadalafil, über eine sehr starke Wirkung verfügt und Impotenz effektiv behandeln kann. Sein Wirkstoff greift gezielt in den gestörten Erektionsmechanismus ein und verhindert das vorzeitige Erschlaffen des Penis. Dadurch ist es auch einem eigentlich impotenten Mann wieder möglich seinen Geschlechtsverkehr ausreichend lang zu vollziehen. Kaufen kann man Potenzmittel wie Cialis in Online-Apotheken. Allerdings sollte man darauf achten, dass es sich um eine seriöse Online-Apotheke handelt. Dort kann man Cialis ganz ohne Rezept und ohne lästigen Gang zu Arzt einfach bestellen und es sich direkt nach Hause liefern lassen. Ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Apotheken, in denen man Potenzmittel nicht rezeptfrei kaufen kann. Alles in allem lässt sich festhalten, dass Rauchen sehr schädlich und potentiell tödlich ist. Ganz besonders Krankheiten wie Impotenz können durch Rauchen ausgelöst werden. Rezeptfreie Potenzmittel wie Cialis können allerdings den Teufelskreis durchbrechen und Erektionsprobleme erfolgreich behandeln.